Endodontie / Wurzelkanalbehandlung

Zahnerhalt statt Zahnersatz 
Eine professionell durchgeführte Wurzelkanalbehandlung (=Endodontie) ist eine sinnvolle therapeutische Alternative zur Zahnentfernung (Extraktion). Sie ist immer dann von Nöten, wenn der Zahnnerv unumkehrbar entzündet oder vollständig abgestorben ist. Die erfolgreiche Sanierung des Zahns hat den Vorteil, dass er in seiner normalen Funktion erhalten bleibt. Er kann bei Bedarf als Pfeiler für Kronen oder Brücken dienen. Gleichzeitig fallen die Kosten deutlich geringer aus als bei Brücken oder Implantaten. Die Endodontie erfordert höchste Präzision und viel Zeit.

 

Behandlungsablauf
Unter Verwendung hochmoderner Technik (maschinelle, computergesteuerte Aufweitung der Kanäle) und optischer Hilfsmittel werden die ausgesprochen feinen Kanalstrukturen freigelegt und überprüft. Anschließend wird der sauber vermessene Wurzelkanal (mittels elektronischer Längenmessung) in präziser Feinarbeit gereinigt und keimfrei gemacht. Dies geschieht mit rotierenden Nickel-Titan-Instrumenten. Dies sind besonders flexible Instumente, die aufgrund Ihrer erhöhten Biegsamkeit auch "um die Kurve" bohren können und somit auch gekrümmte Bereiche erreichen.

Durch die darauf folgenden intensiven, ultraschallunterstützten Spülungen ist es möglich, das Kanalsystem zu reinigen und zu desinfizieren. Dadurch kann eine Ausbreitung der Infektion verhindert werden, bzw. es werden die "mechanisch besten" Voraussetzungen zum Ausheilen einer Entzündung an der Wurzelspitze gegeben.

Wenn sichergestellt ist, dass sich keine Gewebereste und Bakterien mehr im Wurzelkanal befinden, wird er sorgfältig dreidimensional mit biokompatiblem Material verschlossen.

Eine nach modernen Gesichtspunkten sorgfältig durchgeführte Wurzelkanalbehandlung ist die Grundlage für einen dauerhaften Therapieerfolg und verhindert, dass im Zahn verbliebene Bakterien eine erneute Infektion auslösen.

Gerne klären wir Sie in einem individuellen Beratungsgespräch über die weiteren Einzelheiten auf und nehmen Ihren persönlichen Fall genau unter die Lupe. Sie sind bei uns in guten Händen.

 

 

Der Aufbau endodontisch behandelter Zähne als Basis für eine erfolgreiche Überkronung

Ob ein endodontisch erkrankter Zahn erhalten werden kann , hängt ganz entscheidend von der Menge der verbliebenen Zahnhartsubstanz ab. Liegt ein starker Substanzverlust des Zahnes vor, sollte für ein zuverlässiges Halten des Aufbaus eine Verankerung über einen Stiftaufbau erfolgen.

Metallische Stiftaufbauten besitzen eine wesentlich höhere Härte als das Wurzeldentin und können dadurch im Gebrauch Wurzelfrakturen provozieren.

Nach dem derzeitigen Stand der Forschung sind glasfaserverstärkte Kompositstifte am besten geeignet, Aufbauten im Kanal zu verankern, da sie der Struktur des Zahnes hinsichtlich Ihrer Materialeigenschaften am nächsten kommen. Unter weitgehender Schonung der vorhandenen Zahnhartsubstanz ist es so möglich, auch tief zerstörte Zähne dauerhaft zu restaurieren.

Wenn Sie es wünschen, können endodontisch behandelte Zähne mit Glasfaserstiften und Kompositaufbauten für die nachfolgende Überkronung optimal vorbereitet werden.

 

 

Zahnarztpraxis

Imke Kupfer-Nickel

Weite Str. 4

89150 Laichingen

Tel.:07333-210321

Email: kupfer-nickel@web.de

 

Öffnungszeiten:

Mo-Mi 7:30 - 12:00 Uhr

und 13:30 bis 17:30 Uhr

Mi bis 19:00 Uhr

Do-Fr 8:00 - 13:00 Uhr